Pflastern is in, in Abschwinn

 

Schon bei der Nominierungsversammlung und in vielen weiteren Äußerungen hatte Bürgermeister Jürgen Schulz angekündigt, er wolle die Bürger mehr einbeziehen, nicht zuletzt auch was Eigenleistung und Mithilfe bei Verbesserungen und Verschönerungen im Gemeindegebiet betrifft.

Nun ist es mal wieder soweit, das Pflaster vor dem Feuerwehrhaus war seit Jahren fällig, es hatte sich stark abgesenkt, so dass bei entsprechendem Wetter Regenwasser den Weg in den Keller fand, ein Anlass für das Ortsoberhaupt, Kontakt mit den Vereinen aufzunehmen, die dort regelmäßig vertreten sind.

Waren es bei der Zufahrt zum Schwimmbad TSV und IAS, so sind bei diesem Objekt die Freiwillige Feuerwehr und der Fremdenverkehrsverein die ersten Ansprechpartner.

In einer Gemeinschaftsaktion mit Helfern aus beiden Vereinen, und Gemeindearbeitern wurde der Großteil der betreffenden Fläche neu angelegt, der restliche Teil soll in den nächsten Tagen folgen, hierzu sind, wie immer, weitere Helfer gerne willkommen. wer sich berufen fühlt darf sich gerne vertrauensvoll an den Bürgermeister wenden.

Nicht zuletzt ist eine Nachbesserung auch für die restliche Fläche unter dem Vordach vor dem Schulungsraum und Hauseingang sinnvoll und für die nähere Zukunft angedacht.

 

Im Bild ein Teil der Helfer (von links nach rechts):

Gerald Huscher, Bürgermeister Jürgen Schulz, Alfred Dallner, Gemeindearbeiter Otto Fleischmann, Gerald Koos

Pflastern_Festplatz

Foto: Jürgen Schulz

Text: Rudi Weikert